Ein Statement zu setzen mit meiner  Kleidung hat mich befreit! 

Als junge Frau gab es eine Sache, die mich absolut wahnsinnig und wütend machte – die Oberflächlichkeit, Angepasstheit der  Gesellschaft, der Verlust von Tiefe und Echtheit der damit einherging. Als feinfühlige Seele fühlte ich mich oft allein mit meinen großen Fragen und der Ursehnsucht nach Wahrhaftigkeit.

Über meine Kleidung fand ich nicht nur die Möglichkeit, mein Anderssein und meine Werte sichtbar zu machen, sondern auch die Kraft der Authentizität.
Gleichzeitig wurden mir Massenmode und die Schattenseite der konventionellen Produktion immer mehr ein Dorn im Auge. So gründete ich nach meinem Designstudium und Meisterbrief mein Modelabel, in dem ich ausgefallenen Stil und Nachhaltigkeit vereinte. „Als Unternehmerin muss ich mich jetzt halbwegs anpassen, um angenommen, ernstgenommen zu werden“, dachte ich. Ich wollte gefallen, vor allem den anderen… Dazugehören. Ich lies meine Mystik, meine Tiefe und meine rebellische Kraft nur subtil einfließen, zensierte mich und meinen Stil aus Angst, anzuecken.

Bis ich mich kaum noch spürte. Ich hatte Sehnsucht: nach zu Hause, nach Leichtigkeit, nach Flow, nach meinem alten Lebensgefühl,  Expression, Entfaltung. Danach, angebunden zu sein und mich zu zeigen, wie ich wirklich bin. Ich fühlte mich leer, ausgepowert, ungesehen. Gar gelangweilt. Wieder allein. Denn selbst angepasst, passte ich nicht. Tief im Herzen begann ich zu begreifen, dass ich meinen ureigenen Ausdruck verloren hatte. Meine Wertschätzung mir gegenüber verloren hatte, weil ich Aspekte von mir unterdrückte. Mein wahres Wesen verlangte sehnlichst nach Befreiung und tiefer Entfaltung.

Ich traf den Entschluss, wieder in mine Kraft zu gehen, mich zu zeigen, unabhängig von der Meinung anderer. Auf meiner Reise hatte ich mich stets immer wieder erneuert und war gewiss: wenn ich alles loslasse, bleibt das, was mich wahrhaftig ausmacht, bestehen. So ließ ich los, materiell und immateriell. Ich ließ meine Limitierungen los. Ich befreite mich von Blockaden und umarmte wieder die Wölfin in mir, die so lange allein war. Sie erwartete mich warm und freudig. Sogleich kehrten meine Verbundenheit, meine Anbindung und Lebensfreude zurück. Alles floss zusammen und ich entfesselte das wilde Element, ohne dass ich nicht vollständig war.

Ich habe einen einzigartigen Stil hervorgebracht, der gleichzeitig edel und wild ist und in keine Schublade passt. Der hochwertig ist, faszinierend, gereift und kraftvoll - meiner wilden Seele eine Heimat gibt. So fühle ich mich wieder präsent und erlebe das Leben als unfassbares Abenteuer, welches mich zum Staunen bringt.

Ich bin nicht mehr allein, denn ich werde gesehen und erkannt, von jenen Frauen, die so sind wie ich. Ich zeige, dass ich dazugehöre, zu denen, die hinsehen und durch die Schatten gehen. Zu jenen, die schon immer anders waren als die Masse. Ich gehöre nicht in eine Schublade, sondern bin verbunden mit all den starken Frauen, die für sich selbst und füreinander einstehen.

Ein Statement zu setzen mit meiner Kleidung hat mich befreit. Ich bin wieder die Schöpferin meines Lebens und verbunden mit meiner Tiefe und meinen Werten.
Folge mir auf Instagram