Raus aus der Selbst - Sabotage


Kennst Du das?

Du fühlst dich kleiner als du bist, redest dich selbst schlecht, fällst ins Drama, zweifelst an deinem  Anliegen und Weg. Du bist unzufrieden obwohl doch eigentlich alles passt? Es beginnt in dir zu nagen, subtil, doch tief. Die Stimmen werden lauter, um deine innere Sehnsucht zu übertönen „Übertreib es nicht, du bist Zuviel, sei zufrieden, was willst du denn noch, sei doch glücklich, schau, was du hast, das kannst du doch nicht machen, was werden die anderen denken“ – die Antwort ist ein tiefes Knurren.

Es macht aggressiv, nicht auf die innere Stimme zu hören, deine Wahrheit herunterzuschlucken, dich anzupassen, zu zaudern. Es macht dich aggressiv, denn im Grunde fühlst Du dich selbst verraten. Du hast dich irgendwie in diese Schublade manövriert, die dir zu klein geworden ist. (Das ist absolut okay, du solltest da nur nicht drinbleiben.)

Deine Aggression richtet sich je nach Typ nach innen oder nach außen, und unterschiedlich stark, vielleicht hast Du dich auch so sehr im Zaum, dass du dich ausschließlich selbst subtil sabotierst.

Doch deine unterdrückte Rebellion führt zu mangelndem Selbstwertgefühl! 

Ich bin wahre Meisterin der Selbstsabotage und habe gelernt, dass ich besonders achtsam mit mir und meinen Grenzen sein muss,um mit mir in Kontakt zu bleiben und entsprechend meiner Werte zu handeln. Der Wölfin in mir zuzuhören, ihr Raum zu geben, sie ernst zu nehmen. Meinem Instinkt zu folgen.

Denn dort liegt das wahre Abenteuer, fernab von Anpassung und Alltag! Dort liegen Tiefe, Begeisterung und Präsenz.

Das ist wahrlich nicht immer einfach, manchmal, so wie jetzt grade ist es einfach anstrengend. Ich sabotiere mich nun seit einer Woche. Inzwischen weiß ich, dass mein Ausdruck grade nicht mehr passt.

Ich brauche jetzt dringend frische Impulse, ich brauche Frühling! Eine neue Frisur! ich brauche das Gefühl von Befreiung und Leichtigkeit, von „Rock N Roll Post Punk Tribal Ska“ - und ich weiß, das alles bekomme ich mit meinen neuen Lieblings-Gefährten - dem weißen Shirt mit den Punkten und meiner neuen Jeansjacke. So einfach!

Die neuen Designs sind so unfassbar kraftvoll, denn sie entstanden in Inspiration mit einem Sound, der mich tief berührt und mich mit diesem tiefen, unabhängigen Gefühl verbindet, mit dem Wissen frei zu sein. Mit der ungezähmten Freude am Selbstausdruck nach überwundener Phase der Anpassung.

Die Jeansjacke war ein absolutes Herzensprojekt von mir, ich wusste nur, wie sie sich anfühlen soll. Keine Skizze, kein Schnittmuster, nur Flow. Ich habe 2 abgetragene Jeanshosen verarbeitet und das Tragegefühl rockt mächtig. 
Die Punkte verbinden mich persönlich mit dem Post Punk Wave – Gute Laune Gefühl.

Ich hoffe, du kannst es dir vorstellen, solltest Du es nicht kennen. Punkte sind lustig, in der Tat, aber frech und verwegen zugleich. Auch im Rockabilly Look tauchen sie auf.
Ja, wenn ich die anziehe, ist augenblicklich alles wieder richtig. Und das sollte Kleidung immer leisten, denn dann strahlen wir aus, wer wir wahrhaftig sind.

Gib deiner rebellischen Kraft einen produktiven Ausdruck. Raus aus der Selbst-Sabotage!

Folge  deinem Instinkt und dem, was er dir sagt.


Folge mir auf Instagram